Willkommen in der Kinder- und Jugendarztpraxis von Dr. Norbert Salih in München-Haidhausen.
Die Gesundheit Ihrer Kinder liegt mir am Herzen.

Ich freue mich, Sie kennenzulernen.

Praxis für Kinder- und Jugendheilkunde

Alle Kassen. Termine bitte telefonisch vereinbaren.

Sprechzeiten

Mo, Di, Do
09:00 – 12:00 und 14:00 – 17:00
Fr 09:00 – 13:00
und nach Vereinbarung

Sprechzeiten

Mo, Di, Do
09:00 – 12:00
und 14:00 – 17:00
Fr 09:00 – 13:00
und nach Vereinbarung

Anfahrt

Kirchenstr. 75, 81675 München
Tram, Bus: Haidenauplatz
S-Bahn: Ostbahnhof
U-Bahn: Max-Weber-Platz

Anfahrt

Kirchenstr. 75
81675 München

Tram, Bus: Haidenauplatz
S-Bahn: Ostbahnhof
U-Bahn: Max-Weber-Platz

Leistungen

Vorsorgeuntersuchungen (U2-U11)
Hüftultraschall bei der U3
Jugendvorsorgeuntersuchungen (J1 und J2)
Impfberatung und Impfungen
Ernährungs- und Schlafberatung
Seh- und Hörtests

Beratung bei Entwicklungsstörungen
und Sprachstörungen
Ultraschalluntersuchung
Allergiediagnostik
Teilnahme am DMP Asthma
Laboruntersuchungen
Wundversorgung und Verbände

Ich bin Dr. Norbert Salih

Ich bin
Dr. Norbert Salih

Seit 2012 lebe ich mit meiner Familie im schönen Haidhausen und arbeite seit 2018 in meiner Kinderarztpraxis in der Kirchenstraße. Wie das alles genau passiert ist, ist eine lange, schöne Geschichte. Hier eine Kurzversion: Ich bin ein musikalischer Mensch, der gerne lacht und der sich sehr gut auf sein Gegenüber konzentrieren kann. Musik mache ich in meiner Freizeit – als Beruf jedoch wollte ich Kinderarzt werden. Ich arbeite gerne mit Kindern, denn nirgends geht es meines Erachtens witziger und gleichzeitig sinnvoller zu. Und jedes Lachen, das zurückkommt ist ein Geschenk für mich.

Ich sammelte international Erfahrungen und war unter anderem in der Unfallchirurgie Nidwalden Schweiz, in der Kinderklinik Harlaching, am Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie der TU München, am Deutschen Herzzentrum in der Kinderkardiologie, als Neugeborenennotarzt und zuletzt in der Kinderarztpraxis von Dr. med. Edgar Fath tätig.

Und ohne diese Damen läuft nix

Praxisteam:
Frau Kristina Kara, Medizinische Fachangestellte
Frau Elisabeth Stahl, Arzthelferin
Frau Regina Minch, Medizinische Fachangestellte
Frau Souleine Oeller, Auszubildende

 

Häufig gestellte Fragen

WAS MUSS ICH MITBRINGEN?

Bei den Vorsorgen und Entwicklungsgesprächen das gelbe oder grüne Vorsorgeheft. Bei Impfungen den Impfpass.

Bei Kindern bis 2 Jahren eine Kuscheldecke, die nach zuhause riecht.

WAS TUN AUSSERHALB DER SPRECHZEITEN?

Bitte wenden Sie sich in dringenden Fällen außerhalb unserer Sprechzeiten an die Bereitschaftsdienste.

München-Zentrum

KVB-Bereitschaftspraxis im Elisenhof (direkt am Hauptbahnhof)

Prielmayerstr. 3, Elisenhof, 80335 München
Telefon: 116 117 (ohne Vorwahl, kostenfrei)
oder:
Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital

Lindwurmstraße 4, 80337 München
Telefon: 089  440052811


München-Süden

Klinikum Harlaching, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Sanatoriumsplatz 2, 81545 München
Telefon Bereitschaftspraxis Kinderklinik Harlaching: 089 62102877
Telefon Kindernothilfe: 089 62102717


München-Westen

Kinderklinik Dritter Orden

Menzinger Straße 44, Eingang Franz-Schrank-Straße, 80638 München
Telefon: 089 17951187


München-Norden


Klinikum Schwabing, Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Parzivalstr. 16, 80804 München
Telefon Bereitschaftspraxis Kinderklinik Schwabing: 089 32309777
Telefon Notaufnahme Kinder- und Jugendmedizin: 089 30682589
Telefon Notaufnahme Kinderchirurgie:  089 3068459

WAS TUN IM NOTFALL?

Feuerwehr, Notarzt und Kindernotarzt: 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern: 116 117

Giftnotruf Berlin: 030 19240

Apothekennotdienst 0800 0022833
www.apotheken.de/notdienste

Zahnärztlicher Notdienst 089 724010
www.notdienst-zahn.de

KinderschutzBund München

Eltern: 0800 1110550
Kinder- und Jugendliche: 0800 1110333
www.kinderschutzbund-muenchen.de

DARF ICH EINFACH SO VORBEIKOMMEN?

Rufen Sie bitte vorher an. Wir versuchen immer, Ihnen den bestmöglichen Termin zu bieten. Denn auch wir haben ein Interesse daran, dass Sie nicht unnötig lange warten müssen. Was sich im Voraus planen lässt, wie Vorsorgeuntersuchen etc, sollten Sie bitte mit Vorlauf einplanen. Für Säuglinge möchten wir Termine entweder an den Anfang oder das Ende der Sprechzeit legen, damit die Wartezeit für die Kleinsten minimiert wird.

WISSENSWERTES ZUR IMPFUNG

Eine erhöhte Körpertemperatur in den Tagen nach der Impfung kann vorkommen. Fieber über 39°C kann mit einem fiebersenkenden Medikament, z.B. Paracetamol, in entsprechender Dosierung behandelt werden. Der Normalfall ist aber ein selbstständiges Abklingen der Reaktion nach 2-3 Tagen. Vermehrte Unruhe, leicht vermehrtes oder vermindertes Schlafbedürfnis ist auch eine Reaktionsmöglichkeit einiger Kinder. Eine leichte Rötung, Schwellung oder Überwärmung kann am geimpften Oberschenkel/-arm auftreten und soll ebenfalls nach 2-3 Tagen abklingen.

Bei deutlichem Fieberanstieg, schlechtem Allgemeinzustand oder Unklarheiten sollte das Kind kinderärztlich vorgestellt werden.

HUSTEN, WAS NUN?

Husten ist ein wichtiger Schutzreflex, denn er reinigt die Atemwege. Husten ist die Hauptbeschwerde bei einfachen Luftwegsinfekten, die in der Regel ein bis zwei Wochen dauern. Vor allem bei Krippen- und Kindergartenkindern können sich Luftwegsinfekte im Winter häufen und so kommt es entsprechend oft zu Husten. Nach einem Luftwegsinfekt können die Atemwege noch über einen Zeitraum von einigen Wochen überempfindlich sein. Das heißt, dass in bestimmten Situationen Husten auftritt, z.B. beim Einatmen von kalter Luft.

Wann sollte ich mein Kind einer/m Kinderarzt(in) vorstellen? Wenn der Husten mehr als zwei Wochen dauert – ohne dass es hustenfreie Tage gibt. Bei lang andauerndem chronischen Husten. Bei Kurzatmigkeit, Atemnot oder wenn zu einem länger bestehenden Husten plötzlich Fieber > 38,5° hinzukommt. (Quelle: Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. „Mein Kind hat Husten“) Was tun bei Husten? Viel Tee und Wasser trinken. Kinder ab zwei Jahren können mehrmals täglich einen Teelöffel Honig einnehmen. Den Honig aber nicht zu sehr erhitzen.